Briefe eines Managers an Kiki

Liebe Kiki,

ich greife hier unser letztes Gespräch zum Thema Management auf und schreibe nun wie versprochen sukzessive alles auf, was mir an markanten Management-Begegnungen in Erinnerung ist.

Die meisten Begegnungen sind Stellungnahmen zu folgendem Grundkonflikt: IT verhält sich in einer Art, die dem Menschen im Allgemeinen zuwider ist. Die IT entwickelt sich permanent und meistens sehr radikal in großen Schüben. Hier gilt weiterhin das mooresche Gesetz.

Der Mensch hingegen mag im Allgemeinen die Beständigkeit; getreu dem Motto: „Lieber erstmal nichts ändern“. Wenn sich das Management und die Belegschaft einer IT-Firma nun einer vom mooreschen Gesetz ableitbaren Änderungsdynamik stellen, kann die Firma nachhaltig wachsenden Erfolg haben. Leider gelingt es nur wenigen Managern und Mitarbeitern sich mit den Konsequenzen einer solchen Änderungsdynamik anzufreunden.

Zu diesem Konflikt gesellt sich das Streben nach Macht des Einzelnen mit seinen individuellen Ausprägungen.

Lass dich durch meine Beispiele einfach für deine eigene Arbeit inspirieren bzw. warnen.

Liebe Grüße und bis bald,
Mahmoud

P.S. schreib mir einfach, wenn du eigene markante Begegnungen hattest, die du mir erzählen möchtest oder Fragen zu Details hast.